Zeig mir mal deine EXIF Daten


Diese Frage lesen wir sehr häufig in unseren Gruppen und als ambitionierte Fotografen fragen wir uns:

Warum?

Diese Frage ist eigentlich so unnötig wie dem Papst seine.... na ja, ihr wisst was ich meine. 


Warum will jeder die EXIF Daten der anderen wissen? Um das Bild zu kopieren? Blödsinn! Denn selbst wenn ihr es kopieren wollen würdet, hättet ihr dennoch andere Lichtsituationen und die EXIF Daten des anderen bringen euch NÜSCHT. 


Bevor sich jetzt einige an den Kopf fassen und sich fragen: "Mist, sollte ich dem Daniel die Helfer mit der weißen 'Hab-Mich-Lieb' Jacke schicken?", erkläre ich euch einmal was EXIF Daten sind:


EXIF Daten sind eine Art von Meta Daten in eurem Bild, also unter anderem die Aufnahmeeinstellungen. Dort werden Blende, Zeit, ISO, Brennweite, Kamera etc. gespeichert und angezeigt. Diese Daten werden in jedem Bild in den Header, also noch vor die eigentlichen Bilddaten, gespeichert.

Dies sind nun EXIF Daten eines meiner Bilder (dargestellt durch EXIF Viewer, download hier), sag mir nun was genau du damit anstellen willst? Du siehst das ich dieses Bild mit einer 70mm Kleinbildäquivalenten Brennweite aufgenommen habe und die Zeitautomatik eingestellt habe. Ich habe mit 1/2500 Sekunde aufgenommen und habe das Bild 2/3 Blendenstufe abgeblendet. Was sollen einem diese Werte nun vermitteln? Nichts!


Die richtige Frage wäre hier: "Sag mal, welche Blende hast du benutzt?"


Mehr braucht man nicht zu wissen, da sich der Rest bei jeder Situation so oder so ändert. Ich kann mir diese EXIF Werte nun in den Arm tätowieren und beim nächsten mal auf der Freilichtbühne die selben Werte einstellen, aber das Ergebnis wird dennoch ein anderes sein.


  • Huch, wieso das denn?

Na ganz einfach: Beim nächsten Mal steht die Sonne anders, die Lichtintensität ist anders, die Schauspieler tragen andere Kleidung, der Fokus soll auf ein anderes Motiv gerichtet werden oder sonst etwas. 

Dies ist ein Screenshot meines Lightrooms mit dem selben Bild. Dieses Histogramm ist aussagekräftiger als die EXIF Daten der Bilder, denn hier sieht man die Verteilung von dunkel und hell, sowie de einzig wichtigen Daten: ISO, Brennweite, Blende und Zeit. Diese Daten sind für MICH interessant, aber nicht für dich, da du mein Bild ja nicht kopieren willst.

Wenn dir nun dieses Bild gefällt und du dir sagst: "Hey, cool! So etwas wollte ich auch mal machen" und du fragst nach den EXIF Daten, dann bekommst du das:

und bist keinen Schritt weiter.


Frage lieber wie ich das Bild gemacht habe und ich erkläre dir: "Ich habe eine hohe Brennweite genommen, wegen der geringeren Tiefenschärfe hinter der Naheinstellgrenze, habe die geringste Distanz zu meinem Motiv gewählt und eine Drittelstufe abgeblendet. Der Rest ergibt sich dann beim auslösen."


Mit diesen Erfahrungswerten kannst du im Endeffekt mehr anfangen als mit einem EXIF Wert. Versuch es und frage die Leute nach deren Erfahrungen, denn ein Fotograf freut sich immer seine Erfahrungen und sein Wissen weitergeben zu dürfen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0